2 500 000+ followers
Mere kundefeedback

2300/2700 Success

5 games in wishlist
AC: Origins
-67%
75.91kr.
Assassin's Creed: Origins
Offer him
Hitman 2 Gold Edition
-80%
138.61kr.
Hitman 2 Gold Edition
Offer him
Mafia Definitive Edition
-18%
248.15kr.
Mafia Definitive Edition
Offer him
47 friends
Natsbo3600 pts
BigBossManXXXX2800 pts
ByLeonTV2800 pts
Death Honor2800 pts
DitThePear2800 pts
Hicks2800 pts
Jess2800 pts
L.Paulo2800 pts
NWOLUNA2800 pts
Nyseetem2800 pts
Ookami_Nii2800 pts
Ouanalao2800 pts
P.4.P.O2800 pts
Seeyz2800 pts
Shinigami12800 pts
ShiranuiMai2800 pts
Tanzakou2800 pts
Thork2a2800 pts
Ubelge2800 pts
Voltanox2482800 pts
Xamuray2800 pts
SquareKnights2700 pts
instant-gaming.com/igr/Hoverx/2600 pts
Delton2500 pts
Nekogirlpanda2400 pts
PipoSurYouTube2400 pts
AG 442300 pts
EIKYRNIR2300 pts
Ezine2300 pts
freestyles7512300 pts
LNX2300 pts
NOPE2300 pts
Simon2300 pts
terrafod2300 pts
ARDI24672200 pts
Bagie2200 pts
TheJokerGamer2200 pts
Pro500tc2100 pts
TOTUGE2000 pts
Nekumi1900 pts
sofort bekommen1800 pts
Trolloks1800 pts
TailyTV1700 pts
MisterHxntai1600 pts
ben97001300 pts
Pohaku Malu1200 pts
xandl1200 pts
19 games owned
10 anmeldelser offentliggjort
Watch Dogs 2 Gold Edition
80
Positiv
Haupt- und Nebenmissionen sind zahlreich.
Onlinemodus super integriert und auch abschaltbar, falls einen die Hackangriffe nerven.
Die Grafik ist auf sehr hohen Einstellungen wirklich beeindruckend, auch nach zig Stunden hält man noch gerne an, um Screenshots zu machen und Fotos zu schießen. Vor allem der San Francisco Nebel sieht toll aus. Die Portierung auf PC ist dieses Mal gelungen.
San Francisco und die ganze Bay Area sind sehr schön dargestellt und die Spielwelt wirkt im Vergleich zu WD1 viel lebendiger.
Durch das eigene Handy samt entsprechenden Apps hat man Zugriff auf Missionsinfos, seine Fotos, Nebenmissionen, usw.
Die Fahrphysik ist im Vergleich zu WD1 um Welten besser.
Im 3D-Drucker hat man eine breite Auswahl an Waffen. Ebenso groß ist die Auswahl an Klamotten und Fahrzeugen.
Tastenbelegung deutlich logischer als noch bei WD1.
Man kann nun endlich auch Fahrzeuge, Kräne, usw. hacken und nutzen.

Negativ
Die Hacker sind alle so Mitte 20, reden aber wie Teenager. Auf Dauer ziemlich nervig.
Die Missionen sind teils sehr repetitiv.
Es gibt keinen Chat, d.h. mit anderen Spielern muss man sich umständlich über Uplay unterhalten.
Einige Bugs sind noch vorhanden. Will man bspw aus einem Fahrzeug aussteigen wenn die Fahrertür blockiert ist, rutscht Marcus (der Protagonist) auf den Beifahrersitz rüber und bleibt dann einfach sitzen.
Die Y- und Z-Taste sind bei mir vertauscht, das lässt sich auch nirgends ändern und liegt nicht an meiner Tastatur.
Spielt man mit DSR (Dynamic Super Resolution) treten manchmal am Bildschirmrand unschöne schmale Streifen auf.
Der Klang mancher Fahrzeuge ist echt fürchterlich.

Fazit
Insgesamt ist Watch Dogs 2 - im Vergleich zu dem ersten Teil - in jeglichen Punkten besser geworden. Die Story ist unterhaltsam, die Nebenmissionen zahlreich, die Spielwelt und Grafik wunderschön und auch der Onlinemodus ist gut implementiert. Eine ganz klare Kaufempfehlung.
F1 2019 Legends Edition
90
"F1 2019" ist, man mags kaum glauben, ein Formel 1-Rennspiel.

Aber in welche Kategorie fällt es? Arcade, Simulation? Das ist stets schwer zu beurteilen und stets auch subjektiv. Ich würde den Titel in die Kategorie Simcade einordnen (gutes Handling aber auch etwa eine Rückspulfunktion). Offenbar rühren auch genau daher, daß das Game sich zwischen den Stühlen verorten läßt, einige Negativ-Bewertungen. Den Einen ist der Titel zu schwer respektive sie sind überfordert ihr Eingabegerät richtig einzustellen, den Anderen ist er zu wenig Simulation, zu einfach, zu sehr Spiel. Ich finde gerade diese Zwischenposition für ein Formel 1-Spiel angenehm und unterhaltsam. Denn auch die Formel 1 selber ist eine Kombination aus höchster Präzision und oft oberflächlicher Unterhaltung.

Für mich bei Renntiteln stets das Wichtigste: das Handling. Und das ist wie im Vorgänger stark. Die Lenkung ist direkt, der Bolide bricht gerne aus, wenn man ihn nicht sanft behandelt und Wettereffekte oder nachlassende Reifen sind deutlich spürbar. Das Force Feedback ist klar und responsiv. In Bezug auf Realismus kommt es zwar nicht an die Assetto Corsas oder Automobilistas dieser Welt heran, aber das Fahrgefühl vermittelt stets ein Mittendringefühl und Fahrfehler sind auch wirklich auf die Schwächen des Users zurückzuführen.

Sein Eingabegerät (bei mir G27) einzurichten ist auch nicht komplizierter als bei Simulationstiteln. Einmal eingestellt funktioniert alles bestens.

Die manchmal kritisierte KI ist meiner Ansicht nach sogar überdurchschnittlich gut. Sie hält sich nur schlichtweg an das Regelwerk. Wenn sie das Recht an der Kurve hat, bleibt sie auch auf ihrer Linie. Wer da einfach rüberzieht, die Linie kreuzt und dann behauptet, die KI ist mir hinten rein gefahren, hat gelinde gesagt wenig Ahnung von Rennsport oder/und ist KI aus Arcade-Titeln gewohnt, die einfach wegspringt, wenn man kommt. Ich fahre gern die volle Rennlänge (also etwa 1,5 Stunden) und habe in der Regel nicht ein einziges Mal Feindkontakt. Denn auch beim Überrunden verhalten sich die Gegner recht realistisch und berechenbar. Man sollte nur immer wissen, wo sich die Gegner befinden, aber das ist auch in der Realität stets äußerst hilfreich und bewahrt einen vor so manchem Ausfall.

Das Balancing der Strecken ist gut, wenn es auch je nach Strecke bei Standard-Setup nach wie vor schwankende Schwierigkeit bereitet, das Tempo der Gegner mitzugehen. Allerdings natürlich nicht in Bezug auf die Stärkeverteilung im Feld. Da fährt Mercedes - wie in der Realität - allen davon und ein Sauber ist chancenlos. Wer das langweilig findet, dem sei gesagt, daß das nicht an dem Titel, sondern an der prinzipiellen Struktur der Formel 1 liegt.

Der Karrieremodus ist diesmal nochmal umfangreicher ausgefallen. Die Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sind jetzt etwas ausgewogener und tiefgehender. Es gibt reichlich Upgrades, die man durch Punkte freischalten kann. Diese bekommt man durch gute Ergebnisse in Qualifying und Rennen und durch Erfüllen fahrerischer Aufgaben im Training, die einen sinnvoll mit der Strecke und deren Besonderheiten vertraut machen. Neu ist, daß man die Trainingsaufgaben auch überspringen kann und trotzdem Forschungspunkte gewinnt, allerdings nie so viele wie man bekommen könnte, wenn man selber das Lenkrad übernimmt.

Neu hinzugekommen - und damit die umfangreichste Neuerung gegenüber dem Vorgänger - ist die Formel 2, die man auch in die Karriere integrieren kann. Das ist auf der einen Seite - mit einer Story und Cutscenes - eine tolle Erweiterung, auf der anderen Seite enttäuscht es, daß man in der Karriere nur drei Eventsituationen und nicht die gesamte Formel 2 Saison fahren darf und daß die Inszenierung fast peinlich klischeehaft und unbeholfen ausgefallen ist.

Auch die Fahrbarkeit der F2-Boliden wirkt im Vergleich zu ihren großen Kollegen deutlich unkomplexer und auch unangenehmer. Mir ging es so, daß ich einmal in die Formel 2-Karriere reingeschaut habe und dann doch wieder schnell die klassische Karriere gestartet habe.

Daß man die Kontrolle bei der Boxeneinfahrt abgibt ist man von der Serie ja leider gewohnt, wobei die meisten Titel das nicht hinkriegen. Immerhin: "F1 2019" hat eine voll animierte Boxencrew und ein recht komplexes Wettersystem.

Die Einstellmöglichkeiten des Boliden sind durchaus umfangreich, wenn sie auch nicht an richtige Simulationstitel heranreichen. Während des Fahrens einstellen läßt sich die Benzinmischung und die Bremsbalance und das ERS (Energierückgewinnungssystem, praktisch ein zusätzlicher E-Motor). Das ERS kann man auch auf automatisch stellen, für richtig gute Rundenzeiten empfielt sich aber der manuelle Betrieb. Das führt dazu, daß man mit ERS, DRS und Benzinmischung jetzt während einer Runde richtig viel umzustellen und zu schalten hat, neben der Aufgabe den Boliden auf der Strecke zu halten, versteht sich. Die Funksprüche der Box sind manchmal interessant, hin und wieder aber auch unpassend.

Auch die Präsentation hat sich sowohl vor als auch nach den Rennen verbessert, wobei man keine Unterhaltungswunder erwarten sollte. Die Interviews sind ganz nett und die eigenen Antworten haben sogar Auswirkungen auf die Motivation der einzelnen Entwicklungsabteilungen. Nach ein paar Rennen hat man allerdings schon alle Fragen gehört und das Antworten wird zur Pflichtübung. Aber das ist wahrscheinlich in der Realität nicht soviel anders. Mit im Paket sind natürlich alle Lizenzen, alle Strecken und alle Teams.

Die fahrbaren historischen Boliden sind eine nette Dreingabe. Fahrphysikalisch sind sie aber eher simplifiziert denn komplex simuliert.

Ziemlich peinlich sind die neu hinzugekommenen kosmetischen Mini-DLCs für den Multiplayer. Sehr schade, daß die Serie auf diesen Zug aufspringt. Aber zumindest muß man sich keines der Reskins zulegen. Und das sollte man auch definitiv nicht.

Mir macht der Titel vor allem im Single-Player mit voller Renn- und Qualifying Länge und ohne Fahrhilfen eine Menge Spaß. Die Entwicklung eines Rennens erweist sich dabei als realitätsnah. Mal hat man in den letzten Runden heftige Fights, mal fährt man 30 Runden praktisch alleine für sich hin und versucht vor allem, Reifen zu schonen. Gerade diese - auch strategischen Aspekte - finde ich gelungen und spannend.

Die Grafik und der Sound sind wiedereinmal stark, wenn man auch der Engine so langsam die Jahre anmerkt. Die Ausleuchtung wurde nochmal überarbeitet, was vor allem bei Nachtrennen auffällig wird. Dankenswerterweise kann man bei der Cockpitansicht einen Teil des HALO, die im Blickfeld befindliche Mittelstrebe, die in der Realität dadurch nicht stört, daß der Fahrer dreidimensional wahrnimmt, ausschalten.

Wertung:
9/10 Atmosphäre
9/10 Grafik
8/10 Sound
9/10 Handling
8/10 Force-Feedback
9/10 Balancing
9/10 Spielspaß

Fazit:
Bisheriger Höhepunkt der Reihe.

9/10 Gesamtwertung

Opret forbindelse til din IG konto

Oprettelse af din konto, gør at du kan se dit spil umiddelbart et par sekunder efter købet, men også få historien om dine tidligere ordrer på få klik.