Vampyr

Vampyr

Steam
Ausverkauft
40€
-80%
7.97€

Produkt nicht verfügbar?

Mit Gift Cards kaufen

Über das Produkt

London, 1918. Sie sind Dr. Jonathan Reid, und erst seit Kurzem ein Vampyr. Als Arzt müssen Sie ein Mittel gegen die Seuche finden, die schon so viele Bürger der Stadt heimgesucht hat. Als Vampyr sind Sie dazu verdammt, sich an denen zu laben, die Sie zu retten geschworen haben. Werden Sie sich dem Monster in Ihrem Inneren stellen? Kämpfen Sie gegen Vampyr-Jäger, untote Skals und andere übernatürliche Geschöpfe. Setzen Sie Ihre unheiligen Kräfte ein, um das Leben anderer zu manipul...
Mehr Infos
Entwickler:
Herausgeber:
Release:
Neue Steam Reviews:
Überwiegend positiv (97)
Alle Steam Reviews:
Überwiegend positiv (15733)

Beschreibung


London, 1918. Sie sind Dr. Jonathan Reid, und erst seit Kurzem ein Vampyr. Als Arzt müssen Sie ein Mittel gegen die Seuche finden, die schon so viele Bürger der Stadt heimgesucht hat. Als Vampyr sind Sie dazu verdammt, sich an denen zu laben, die Sie zu retten geschworen haben.

Werden Sie sich dem Monster in Ihrem Inneren stellen? Kämpfen Sie gegen Vampyr-Jäger, untote Skals und andere übernatürliche Geschöpfe. Setzen Sie Ihre unheiligen Kräfte ein, um das Leben anderer zu manipulieren und Ihr nächstes Opfer zu finden. Am Ende müssen Sie mit Ihren Entscheidungen leben ... nur Sie können London retten oder verdammen.


SIE SIND DER VAMPYR – Kämpfen und manipulieren Sie mit Ihren übernatürlichen Fähigkeiten


BLUT SAUGEN UND ÜBERLEBEN – Sie sind Retter und Bestie in einem


RETTEN ODER VERDAMMEN SIE LONDON – Ein ganzes Netzwerk aus miteinander verbundenen Bürgern reagiert auf Ihre Entscheidungen

Konfigurationen

Minimum*

  • OS *: Windows 7/8/10 (64 bits)
  • Processor: Intel Core i3-2130 (3.4 GHz)/AMD FX-4100 (3.6 GHz)
  • Memory: 8 GB RAM
  • Graphics: 2 GB, GeForce GTX 1050 (Legacy GPU: GeForce GTX 660) / Radeon R7 370
  • Storage: 20 GB available space

%% commentCount %% Kommentare

%% comment.date|fromNow|capitalize %%
Report

Bewertungen

8
Bewertung des Spiels Basierend auf 86 Reviews, alle Sprachen inbegriffen

Kürzliche Bewertungen

Ein wunderschönes Spiel mit genialer Atmosphäre, die durch den wunderschönen Soundtrack, den dieses Game zu bieten hat gut untermalt wird.

Jeder, der ein Fan von Vampiren ist, es mag seine eigenen, gewichtigen Entscheidungen in einem Game treffen zu können und es mag ein Game mit seinem persönlichen Stil durchzuspielen wird dieses Spiel genießen.

Ich habe das Game nun zum 3. Mal durchgespielt, da es sich definitiv lohnt, mehrere Spielstände zu machen und unterschiedliche Entscheidungen zu treffen.
  • Atemberaubende Atmosphäre mit genialem Soundtrack
  • Schöne Idee mit nicem Setting
  • Man kann in die Geschichte eintauchen und fühlt sich durch Entscheidungsfreiheit und Dialogoptionen wie der Protagonist
  • Schlechte Kamera lässt die, teilweise zu langen, Dialoge langweilig und uninteressant wirken
Ich hab das Spiel zu release Vorbestellt und war darauf mächtig gehyped, weil das bisher gezeigte Material recht gut aussah. Als das Spiel jedoch erschien, war ich so dermaßen enttäuscht, wie etwas, das so viel Geld gekostet hat, so schwach enden konnte. Die Steuerung war so klumpig zu spielen und wenn man in die Ecke gedrängt wurde, kann man plötzlich nichts mehr sehen, weil man mit der Kamera in der Wand hängt. Die Hälfte des Spiels besteht nur aus Dialog, was an sich kein Problem ist, aber ich hab das Spiel an einem Tag durchgespielt, sogar fast ein zweites Mal und das für 50€. Die Vampirfähigkeiten sind sehr nett anzusehen und balanced, im endgame aber eher mäßig, wenn man sich nicht entscheidet der böse Vampir zu sein und sich von allen Lebewesen, die einem über den Weg laufen zu verspeisen, was aber zur Folge hat, dass die Stadt zugrunde geht.
  • Synchronsprecher
  • Setting
  • coole Fähigkeiten
  • Protagonist ist kein idiot
  • Klumpige Steuerung
  • Steife Animationen
  • Kaum Emotionen bei Dialogen
  • Gegnerische NPC spawnen immer an selber Stelle
  • Leere Straßen (Menschen allgemein)
Spoilerfrei

Fazit:
Spannender Vampierthriller, der wenn man die Geduld mitbringt um sich durch Notizen, Tagebücher und massig Dialoge durchzuwühlen, eine faszinierende Anziehungskraft und Bindung zu den Charakteren entwickelt. Technisch leidet Vampyr leider unter einem zu kleinen Team und Budget.

Story:
Die Story, Spielweise und Entscheidungen machen den großen Reiz an dem Spiel aus, nach einmaligen Durchspielen kann ich aber leider nichts über die wirklichen Konsequenzen auf das Ende sagen. Da Vampyr nur einen Auto-Speicherpunkt erlaubt, damit man eben mit den Entscheidungen leben muss. Ich werde keine Spoiler nennen nur den Rahmen aufzeigen, Vampyr spielt in dem von der spanischen Grippe gebeutelten London zur Zeit des ersten Weltkriegs. Als angesehner Arzt kehrt man nun von der Front zurück und versucht nun London nicht nur vor der spanischen Grippe zu heilen.

Gameplay:
Das Gameplay unterteilt sich in zwei Hauptsequmente, Kampf und Dialoge.
Dabei läuft das Kampfsystem ähnlich einem Dark Souls oder Witcher 3: Wild Hunt ab. Angriffen muss ausgewichen werden (blocken ist nicht möglich), Fähigkeiten und eigene Angriffe auf den Gegner angepasst werden und das bekannte Management aus Ausdauer-, Lebens- und Blutbalken (equivalent zu bspw. Mana) darf dabei auch nicht vernachlässigt werden.
Dialoge laufen ähnlich ab wie aus bekannten Spielen wie Mass Effect oder Dragon Age. Über eine Kreisauswahl bekommt man Stichpunkte für die Antworten angezeigt. Grüne Anworten für Sidequests oder Händer, gelb für Hauptquest, blau für Antworten die durch die Fähigkeiten verfügbar sind. Ein System das anzeigt welche Antwort jetzt "gut" oder "böse" ist, gibt es in der Form nicht.
Der Schwierigkeitsgrad wird mit hoher Moral oder einer guten Gesinnung schwieriger und zieht zum hin Ende richtig an. Also gibt es zu bedenken, inwiefern man seine Moral oder Wertevorstellung über Bord wirft um sich das Spiel zu "vereinfachen". Denn nicht zwangsläufig ist der offensichtliche Weg auch der leichteste.

Technik:
Leider ist zu erkennen das sich hier die Entwickler wirklich Mühe gegeben haben aber leider nicht über die richtigen Mittel verfügten, sei es nun Budget, Mannstärke oder Erfahrung hier ein grafisches Meisterwerk abzuliefern. Die Animationen sind teils sehr steif, Gesichtsanimationen sucht man vergebens, Klamotten clippen sich gerne durch den Charakter usw. Aber trotz dieser Mängel schafft es Dontnod ein wahnsinnig stimmiges und atmosphärisches Spiel abzuliefern, dass mit einem genialen Soundtrack perfekt die morbide und melancholische Stimmung des verzweifelten Londons anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wiederspiegelt. Dazu die im englischen sehr passenden und engagierten Sprecher, die den sehr steifen Charakteren Tiefe und Emotionen verleihen. Sei es der indische Händler, der Dockarbeiter mit starken Akzent oder der dicke englische Gentleman der London nach einem neuen Restaurant absucht, die Sprecher machen einen durchweg guten Job.
  • Hervorragende Sprecher
  • Sehr gute Atmosphäre
  • Unverbrauchtes Szenario
  • interessantes Spiel mit der Moral
  • Gute Musik
  • Steife Animation,
  • Gesichtsanimation quasi nicht vorhanden
  • etwas unpräzises Kampfsystem
  • Wenige Wendungen, wenn man sich Notizen usw. durchliest
Das Spiel hat mir sehr gut gefallen. Für ein Indie Game echt top. Es sind eigentlich nur Kleinigkeiten die mich etwas störten, aber sonst sehr guten Unterhaltungswert. Besonders, das es mal um Vampire geht und nicht wieder Zombies, Zombies, Zombies.
  • Gute Atmosphäre
Ich wollte Vampyr wirklich lieben. Dontnod konnte mich in der Vergangenheit schon begeistern, hier ist es allerdings nicht wirklich gelungen.
Grafisch gesehen ist Vampyr sicherlich nicht schlecht, aber trotzdem oft monoton und gerade die Gesichtsanimation wirkt oft altbacken und lieblos. Ausserdem nervte irgendwann das sich ständig wiederholende Bewegungsmuster der NPCs in Konversationen.
Das Kampfsystem fand ich garnicht so übel nachdem ich überall gelesen hatte, das es so grottenschlecht sei. Aber die Kämpfe laufen quasi immer nach dem gleichen Schema ab und bis auf ganz wenige Ausnahmen sind diese wirklich nicht sehr anspruchsvoll.
Das etwas linearere Gameplay ist nicht unbedingt etwas was mich abschreckt, aber diese schlauchige Führung durch London liess bei mir nie das Gefühl aufkommen, das ich mich wirklich in einer großen Stadt aufhalte. Generell nervten auch diese sich ständig wiederholenden Laufwege ohne große Überraschungen.
Die Sprecher waren teilweise echt gut, manche Dialoge machten Spaß...andere langweilten einen schnell. Auch das die verschiedenen Dialogoptionen eher selten Auswirkungen haben hat mich enttäuscht...im Endeffekt klickt man sich meist nur durch jede anwählbare Zeile, um alle Hinweise freizuschalten.
Auch das Item/Crafting usw fand ich eher langweilig und vor allem unglaubwürdig umgesetzt. Dieses Geloote von zig Müllitems an jeder Ecke riss mich oft aus der eigentlich schön umgesetzten, düsteren Stimmung.

Alles in allem ist das Spiel nicht wirklich schlecht, aber es konnte mich an keinem Punkt so richtig fesseln. Es kam nie dieses "Ok noch eine Stunde spielen, ich will unbeding wissen wie es weitergeht" auf. Auch das hochleveln und die recht einfallslosen Verbesserungsstufen der Vampirskills konnten nicht wirklich begeistern.
  • Setting
  • Stimmung
  • Grafik/Design
  • A
Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel mit einer guten Atomsphäre und tiefen Story. Nur das Gameplay ist ein bisschen clunk, weswegen ich zu einem Controller raten würde. Nur das reisen durch London kann etwas nervtötend sein das es meines Wissens nach keine Schnellreise gibt. Wer der Gute sein will hat es auch deutlich schwerer um durch das Spiel zu kommen.
  • Gute Atmosphäre und Story, gute Grafik
  • Etwas Clunky in der Steuerung mit der Tastatur
Das Spiel hat Potentail leider hat es zuviele Fehler und ungetestete Ideen. Viele Bosskämfe erinnern an Dark Souls, leider sind sie entweder langweilig oder unschaffbar und nicht weil sie schwer sind sondern weil sie schlecht gemaacht sind.
  • kann Sound für auf dem Deskto nicht abstellen
  • wenn man während Ladescreens auf den Desktop geht muss man den Computer neustarten
  • Gelegentliche "Fatal Errors"
  • DoT Schaden viel zu hoch, nie getestet??
  • Questgeber auf der Karte kaum zu finden
Hallo,
meine Abonnenten auf meinem YouTube Kanal haben für diese Spiel gevotet. Ich war erst sehr skeptisch, doch nach dem Anspielen, kann ich es mit 9 von 10 Punkten euch echt Empfehlen.

Monster oder Heiler?

Ihr entscheidet, doch achtet auf eure Entscheidungen...

MfG Fuma
  • Preis
  • Tolle Dialoge
  • Sehr interessante Geschichte mit überraschenden Wendungen
  • Entscheidungen und Konsequenzen
  • 1918 London`s tolle Atmosphäre
  • Keine Schnellreise
  • Ladezeiten nicht versteckt
  • Sammeln ist extrem Notwendig
Sehr enttäuschend...viel Gerede....schwache Grafik...das Kampfsystem ist in Ordnung auch wenn man merkt dass es eher für die Konsole ausgelegt ist. Eigenständiges Speichern ist leider ebenso nicht möglich. Leider ist das Spiel auch sehr gradlinig gehalten. Das Geld für dieses Spiel kann man eher in andere Games investieren!!!!
  • Zu viel Gerede
  • Kein eigenes speichern möglich
Ein sehr schönes Spiel, das eine mystische Atmosphäre schafft. Als Neugeborener Ekon muss man London erkunden und retten. In diesem Spiel besitzt jede noch so kleine Tat Konsequenzen. Also passt auf was ihr tut und viel Spaß.
  • Alles hat Konsequenzen
  • Athmosphaere und Grafik
  • Gameplaymechanik
  • Storyline
  • fesselnd
  • Man muss sich viele Dinge über Personen merken können.
Vampyr ist ein Spiel, welches genau die richtige Zeit für ein interessantes Setting heraus gesucht hat. Das viktorianische England wird so düster dargestellt, wie man es schon aus anderen Spielen heraus kennt und man es sich bei Rollenspielen gerne vorstellen darf.
Vampyr hat viele Stärken, so ist vermutlich das Kampfsystem, dass wir teilweise schon aus Bloodborne kennen, sehr angenehm und setzt viel auf Geschwindigkeit. Die Fähigkeiten bieten auch unterschiedlichste Spielweisen und setzen entweder auf Offensive oder mehr auf Defensive, auch wenn ich ersteres klar bevorzuge. Und obwohl ich es bevorzuge, gibt es nicht "den" Build.

Das Rollenspiel dieses Spiels bleibt etwas auf der Strecke, so sind natürlich Gespräche an sich in großer Fülle vorhanden, doch wirken sie nicht immer interessant und hoffen nur darauf, dass die Person mir gegenüber nicht zu viel redet. Trotzdem haben sie es geschafft jedem NPC eine eigene kleine und interessante Geschichte zu verpassen, was doch den anreiz schafft alles herausfinden zu wollen und ein Schmerz versetzt, wenn man einen Hinweis nicht bekommt. Hierbei ist es auch nicht zu schlimm, dass Mimik und Gestik teilweise komplett fehlen.

Die größte Schwäche finde ich jedoch - und dies finden wir bei vielen Spielen dieser Art, beispielsweise auch Frostpunk - ist, dass ein moralisches System, in dem wir entscheiden müssen ob etwas gut oder schlecht ist, machbar oder nicht eher stark zurückhängt. Die Folgen einer Handlung sind nicht so beträchtlich - solange man sich im Rahmen bewegt - wie bei einem Spiel wie Mass Effect und durch das Belohnungssystem für das moralisch "schlechte" Handeln, also das töten eines NPCs, wird man eher sogar noch dazu angetrieben dies zu tun. Irgendwann fängt es an, dass man nur noch darauf schaut, ob es sich lohnt einen NPC auszusaugen für die EXP oder ob man dann nicht doch in den kritischen Bereich fällt. Einige NPCs schaffen es natürlich das Mitleid anzuregen und so möchte man sie verschonen, aber teilweise geben diese NPCs auch kaum die EXP sodass es sich lohnen würde. In diesem Sinne spricht es mich nicht an, auch wenn es natürlich interessant bleibt zu sehen, welche Veränderungen sich ergeben, wenn man einen bestimmten NPC tötet. Was passiert wenn man zwei Liebende von einander trennt? Das erkunden der Folgen ist sehr Schmackhaft.

Alles in allem ist Vampyr ein spiel, welches Vollpreis sich nicht lohnt, aber ein must-have sein sollte, sobald der Preis abgesunken ist. Jetzt muss man nur noch auf ein paar bugfixes hoffen in den nächsten Patches.
  • Gameplay
  • Schwaches Entscheidungssystem
Mein erster Eindruck von VAMPYR.

Sooo. Ich fühle mich aktuell selbst wie ein Vampir, wir haben bereits 03:00. Man vergisst die Zeit wenn man endlich mal wieder ein geniales Game zockt! Aber dazu nun mehr. Ich habe nun knapp 2 Stunden gespielt und werde nun meinen ersten Eindruck niederschreiben:

Ersteinmal zur Atmosphäre, perfekt! Ich muss zugeben ich persönlich bin ein großer Fan von diesem Jahrhundert, deshalb mag ich auch die Sherlock Holmes Filme und The Order 1886. London sieht aus wie man es sich damals vorstellt, dreckig, es regnet, hier und da Betrunkene, Lagerhallen und und und. Die Grafik gefällt mir persönlich wirklich gut, sie passt einfach! Der Soundtrack sollte auch gelobt werden, denn dieser reiht sich ebenfalls grandios ein! Er verpasst dem Setting nochmal eine super Stimmung! Die englische synchronisation gefällt mir ebenfalls gut, vorallem die von Jonathan Reid dem Hauptcharakter und die des Doctors gefällt mir sehr gut! Finde bisher aber ehrlich gesagt keinen Sprecher schlecht oder unpassend. Man hat so ein richtiges düsteres Design, das Krankenhaus in dem man arbeitet gefällt mir ebenfalls! Aber genug geschwärmt. Kommen wir zum Gameplay.

Hier tue ich mich bisher schwer. Denn das Gameplay ist wirklich Ansichtssache. Entweder es gefällt einem oder nicht. Von vornherein, es wird VIEL geredet, viele Dialoge. Wie sollte es auch anders sein? Schließlich sind es die Life is Strange Entwickler. Mir gefällt es aber sehr gut, da ich die Mischung aus Adventure und Rollenspiel sehr mag! Während man mit Personen spricht(und bisher konnte man wirklich mit jedem sprechen)erscheinen verschiedene Arten von Dialogen, man kann sie nach ihrem Leben fragen oder nach der aktuellen Situation, was sie hier tun usw. Gleichzeitig gibt es aber auch Dialoge die freigeschaltet werden müssen indem man über die einzelnen Menschen Hinweise herausfindet. Es gibt ebenfalls einen Vampir Modus, so sieht man Sachen die man im normalen Modus nicht sehen kann. Für mich als Adventure liebhaber ist das wirklich ein Genuss! Diese Hinweise findet man entweder durch Gespräche mit anderen oder durch nebenquest(die man bisher nicht als auftrag bekommt sondern nebenbei, wenn man bestimmte Gegenstände gefunden hat, also kann man so rein zufällig auf Nebenmissionen treffen), wie zum Beispiel der Fund einer Brieftasche von einem NPC im Krankenhaus. So erfährt man schritt für schritt wer diese Menschen sind. Dies ist auch pro charakter aufrufbar. Es gibt extra ein Menü, dort kann man die verschiedenen NPC´s auswählen und so schauen von wem man was schon weiß. Gleichzeitig kann man durch das was man weiß darauf schließen wie gesund die Leute und ihr Blut widerum sind. DENN, man kriegt Erfahrungspunkte durch das aussaugen von Leuten, oder eben durch das unterhalten mit den Leuten. Natürlich auch durch Kampf, aber die EP die man bisher im Kampf bekommen hat sind lächerlich gering. Was ich nicht schade finde.

Aber wenn ich schon beim Kampf bin komme ich auch direkt zur Sache.
Das Kampfsystem ist meiner Meinung nichts besonderes. Man kennt es bereits aus vielen spielen. Ausweichen, schlagen, Fähigkeit, Nahkampf, Fernkampf usw. Natürlich alles mit Vampirfähigkeiten, was charme hat. Mich stört es aber nicht. Das kämpfen macht trotzdem spaß, aber genau hier liegt der Hauptkern des Games für mich nicht. Meiner Meinung nach liegt dieser doch eher in der Story, im entdecken der Geheimnisse, im herausfinden, in Gesprächen, es gibt viel zu sammeln, was einen tiefer in die Story bringt usw. Aber was nun der Kern des Spiels ist kann natürlich jeder für sich entscheiden.
Es gibt natürlich viele verschiedene Waffen die man finden und nutzen kann, Nah wie auch Fernkampf. Außerdem gibt es einen Skilltree indem man sich seine Fähigkeiten selbst aussuchen kann. Diese aktiviert man indem man die EP nutzt um diese freizuschalten. Manche Fähigkeiten sind auch LVL gebunden und zum Beispiel erst ab lvl 10 Verfügbar. Apropos lvl. Die Gegner haben alle eine LVL anzahl. Wenn man lvl 4 ist sollte man einen Kampf mit einem lvl 12 vermeiden, das endet nicht gut.

Da ich bisher nur knapp 2 Stunden gespielt habe kann ich noch nicht sagen inwiefern es Einfluss auf das Game nimmt den oder diejenige zu töten oder eben zu verschonen. Trotzdem ist es sehr interessant die Wahl zu haben und gefällt mir bisher ganz gut. Beispielsweise gibt es jetzt schon NPC´s von denen ich weiß, die möchte ich einfach nicht aussaugen.

Bisher bin ich jedenfalls zu 100% von dem Game überzeugt, es ist endlich mal wieder ein geiles Vampir Game! Gleichzeitig gefällt mir eben diese Mischung aus Adventure, Dialogen und Action. Wirklich sehr sehr gut! Genau meine Art Game!
Am besten macht ihr euch aber selbst ein Bild von dem Game, ich werde denke ich dann am Ende nochmal ein Fazit schreiben wenn ich es dann durch habe!
  • Endlich wieder Vampire
  • Unglaubliche Atmosphäre
  • Mehr Adventure als Action RPG
  • Spannenende Story
  • PC Steuerung
Ich Habe das Spiel nicht hier gekauft sondern beim Entwikler selber. als eine art Support hilfe vor mehreren wochen. jetzt da das Spiel raus ist darf ich auch entlich wie jeder andere meine meinung sagen.

Das Spiel ist von der Story naja sagen wir mal bessere druchschnit, ich habe schon westlich schlechter aber auch bessere geschichten bekommen. beispiel: Life Is Strange, Final Fantasy, und consorten. Im grossen und ganzen ist die story gut aber lückenhaft, man fragt sich an manchen stellen und warum oder wieaso. und das wird auch im rest des spiels nicht deitlich.

Von der grafik müssen wir nicht reden sie ist deutlich schlechter als die momentanen produkte..

Die steuerung: Gut das ist denk ich mal geschmaks sache aber meiner meinung nach merkt man dem spiel an das es für Konsolen Optimirt wurde die Pc steerung ist in mein augen ein klein wenig mau.

Nunja auf das spiel bzw die story gehe ich aus spoiler gründen jetzt nicht weiter ein.
Das Spiel ist im grossen und ganzem ok aber meiner meinung nach nicht mehr wie 15€ wert.
  • Konsolensteuerung
  • Preis zu hoch
  • Story zu dünn
  • PC steuerung naja ( halt consolen optimirt )

Die beliebtesten Bewertungen

Report
%% review.created_at|date_format('Do MMMM YYYY') %% Spiel gekauft bei IG

Kürzliche Bewertungen

Report
%% review.created_at|date_format('Do MMMM YYYY') %% Spiel gekauft bei IG
Report
%% review.created_at|date_format('Do MMMM YYYY') %% Spiel gekauft bei IG

Es gibt keine Reviews in deiner Sprache

*Bezeichnungen und Anforderungen dienen nur zu Informationszwecken